Besondere Ereignisse

Torfabbau

Im April und Mai wurden weitere Flächen in Campemoor, für die schon seit einigen Jahren eine Abtorfungsgenehmigung vorliegt, in die Abtorfung genommen: zum einen die Fläche zwischen Hatke und ehem. Steiner, zum anderen eine Fläche hinter Hensing auf der anderen Seite der Bahnschienen („auf Hakumag“); 25.05.2007: auf einer Einwohnerversammlung stimmte eine deutliche Mehrheit der Aufstellung des von der Gemeinde angebotenen Siedlungsstrukturkonzepts (SSK) zu; der Initiativkreis Campemoor (IKC) wurde neu bestimmt und auf 14 Mitglieder erweitert. Im November stellte die Gemeinde auf einer Bürgerversammlung den Entwurf des SSK vor; es kam zu kritischen Nachfragen von verkaufswiligen Grundstückseigentümern, u. a. von Heiner Finke, Jürgen Harbecke und Günter Barjenbruch, der in Begleitung seines Rechtsanwalts erschienen war. Im Oktober erfuhren Vertreter des IKC bei ihrem Besuch in Hannover vom Umwelt-Staatssekretär Dr. Eberl, daß das Land nicht auf alleiniger Wiedervernässung als Folgenutzung der abgetorften Flächen besteht. Dies eröffnet die Möglichkeit, zumindest einen Teil wieder an die Landwirtschaft zurückzugeben.

Neubau (I)

Im Mai 2007 wurde das neue Wohnhaus fertiggestellt, das Familie Finke anstelle des ehemaligen Lehrerhauses errichtet hatte. Für Mario Eilers, seit einigen Jahren als selbständiger Maurermeister tätig, war es der erste komplette Wohnhausneubau. Im Sommer zog dort ein junges Paar ein: Christian Hausfeld und Judith Balzies.

Einzug

Im Sommer zog der Arzt Haberland mit seiner Familie in das Haus ein, das er von Steiner gekauft hatte.

Neubau (II)

Im Juni begannen Stockhowes mit dem Bau eines neuen Rinderstalles, bezogen wurde er Anfang Dezember.

Neubau (III)

Im Juli begann Jürgen Hemker mit einem 36 x 27 m großen Anbau an den älteren Schweinestall, Richtfest war Ende November. Anschließend begann er mit einem Anbau an den neuen Stall.

Umbau

Marco Duffe baute vorhandene landwirtschaftliche Gebäude zu Schweineställen um; die niedrigen Ferkelpreise bereiteten ihm und den anderen Züchtern in der zweiten Jahreshälfte aber erhebliche finanzielle Sorgen.

Freiluftgottesdienst

Zum diesjährigen Freiluftgottesdienst, der am 03.06.07 (Trinitatis) in Campemoor stattfand, kamen etwa 70 Besucher, davon 2/3 aus Campemoor.

Tischtennisverein Campemoor

Der Tischtennisverein Campemoor schaffte mit seiner 1. Mannschaft in einem Relegationsspiel gegen den SC Achmer den Aufstieg in die 1. Kreisklasse.

Kreiskönige

Erstmals seit über 10 Jahren stellt der Schützenverein Campemoor gleich wieder 2 Kreiskönige: Gudrun Hensing holte sich den Titel bei den Damen, Rolf Duffe in der Herren-Alterklasse. Darüber hinaus siegte der Schützenverein Campemoor in 3 (!) Mannschaftswettbewerben: bei den Damen, in der Altersklasse Herren und bei den Junioren.

Geschäftserweiterung

Nachdem Carsten Im Fange vor einigen Jahren das Autohaus „Germania“ in Bramsche gegründet hatte, gründete er 2006 einen Zweitbetrieb in Sutthausen und übernahm ab 01.01.2007 pachtweise die Tankstelle und Reparaturwerkstatt Vocke in Rulle.

Rekordpreis

Auf der Adventsauktion im Oldenburger Pferdezentrum Vechta zahlte ein belgischer Bieter € 90.000,-- (!) für die staatsprämierte Fuchsstute „Vogelhochzeit“ von Hartmut und Jürgen Stückemann.

Sterbefälle

Feb. 2007 Werner Heinken, ehemals Campemoor, 55 Jahre, Vörden, beerdigt in Schönemoor

20.06.2007 Gerda Heckmann geb. Eggelmeyer, geb. 09.10.1949, Vörden

18.05.2007 Martha Gieske geb. Groß-Klußmann, geb. 21.06.1927, Campemoor 27

02.09.2007 Martha Knebel geb. Finke, geb. 01.04.1919, Campemoor 50